Das Kloster Tronoša ist 17 km von Loznica entfernt, und befindet sich auf der Strecke nach Valjevo. Es wurde 1317. als Stiftung von König Dragutin und seiner  Gemahlin Katelina erbaut. Vor dem Kloster befindet sich die Kapelle des Heiligen Panteleimons  mit dem Brunnen der neun Jugović Gebrüder, den das Volk von Podrinje zu Ehren dem Jug Bogdan und seinen Söhnen erbaut hat. Die Legende erzählt, dass sie, bevor sie zur Schlacht auf Kosovo gingen, die Nacht hier verbracht hatten und das Wasser aus dieser Quelle getrunken hatten.

Das Kloster Čokešina ist Frauenkloster  und befindet sich im Dorf mit demselben Namen, am Fuß der Brghänge von Cer. Es wurde in der ersten Hälfte des 15. Jhs. als Stiftung von Miloš Obilić erbaut. Das Kloster wurde nach damaligem  Großgrundbesitzer Bogdan Čokeša genannt, auf dessen Besitz es erbaut wurde.

Maria-Schutz-und-Fürbitte-Kirche befindet sich im Zentrum der heutigen Loznica, aber in der damaligen Befestigung ‘Loznički grad’ (die Loznicastadt). Sie  wurde  1873.  serbisch-byzantinischem Architekturstil nach erbaut.

Auferstehungskirche  wurde auf dem damaligen Besitz von Vuk Karadžić, Lagator, in Loznica erbaut. Im Innenraum gibt es keine Strebepfeiler, was ihre Architektur  besonder macht. Sie ist 32×21 m groß, der Glockenturm ist 24 m hoch und sie ist das drittgrößte  Gotteshaus in Serbien, ihm vorkommen nur der Dom des Heiligen Sava und die Kathedrale des Heiligen Erzengel Michael (Saborna crkva). Der Ausbau began in 2002. und seit 2006. finden da Gottesdienstordnungen statt.

Die Kirche der Heiligen Apostel Petrus und Paulus in Banja Koviljača wurde 1975. erbaut. Bei der Kirche wurde auch ein Kirchenchor ‘Die Versammlung der Serbischen Heiligen’ gegründet.

Die Kirche der Heiligen Apostel Petrus und Paulus im Städtchen Lešnica wurde 1874. erbaut.

www.crkvaloznica.org
www.eparhija-sabacka.com