In diesem Teil von Podrinje war die Natur sehr großzügig. Die Berge sind dicht bewaldet, klare Flüsse und Bäche, fruchtbare Flachländer und Weiden, und heilbare Spawasser waren seit Urgeschichte bis heutzutage ideal dieses Gebiet zu besiedeln.

Der wichtigste Fundort, Paulje genannt, befindet  sich im Gebiet vom Dorf Brezjak.

Die stürmische Geschehnisse aus den Zeiten der türkischen Regierung, des Ersten und Zweiten Weltkriegs, aber auch spätere Vorgänge, haben ihre Spur hinterlassen. Viele Denkmäler erinnern an die berühmten   Kämpfe  des ‚Brückenkopf an der Drina‘. Die wichtigsten sind: Gedächtnisbeinhaus am  Cer, im Dorf Tekeriš, das an die auf dem Schlachtfeld von Cer fallenden Soldaten erinnert und das Gedächtnisbeinhaus am  Gučevo, wo der berühmte ‚Kampf unter den Wolken‘ im Ersten Weltkrieg  passiert ist.

Die Friedensliebe war immer etwas Heiliges für die Bevölkerung dieses Gebiets; hier war einer  der berühmtesten Woiwode aus dem Ersten  Volkserhebung der Serben – Anta Bogićević – geboren.

Wir empfehlen Ihnen einen  Besuch im Museum von Jadar in Loznica, Gedächtnismuseum des Kampfes an der Drina, und in der Bibliothek der Vuks Heimat. Sie sollen nach der Geschichte über Momčilo Gavrić, dem jüngsten Soldat im Ersten Weltkrieg, suchen.

Andere wichtigen  Denkmäler erinnern an die Helden des Kampfes auf Čokešina, die Opfer in Draginac, an Stepa Stepanović, Filip Višnjić, Vuk Karadžić und Jovan Cvijić.

Die Zeugen der alten Zeiten sind auch die alte Gebäude in Loznica: Vuk Kulturheim, das Gymnasium, Katić Haus, Galerie Mića Popović, Grundschule Anta Bogićević, und in Banja Koviljača: Kursalon, Schwefelbad König Peter I und viele Villen.